Aktuell

 

 

 

 

 

 

 

 

Tipps

 

 

Datenschutz

Impressum

 

 

 

 

 

Tipps und Empfehlungen

 

Hier stellen wir nach und nach verschiedene Tipps und Empfehlungen zusammen - ohne Gewähr!, jeder Hundehalter muß für sich und seinen Hund entscheiden, was er für richtig und anwendbar erachtet.

 


 

Neue Trainingseinheiten von Karoline Thalhofer

und ihren Jack Russells, u.a. schnelle Grundstellung, Training unter ungewohnter Ablenkung und vieles mehr auf youtube - hier

Faszinierend und bewundernswert!

 


 

Xylitol / Birkenzucker ist giftig

 

In der Küche, vor allem aber auch in Fertigprodukten, Backwaren und zuckerfreiem Kaugummi, wird statt normalem Zucker vermehrt Birkenzucker/Xylitol verwendet.

 

Birkenzucker ist für Hunde giftig!

 

10 bis 30 min nach Aufnahme von Birkenzucker fällt beim Hund der Insulinspiegel rapide  und lebensbedrohlich ab. Mögliche Symptome können sein Koordinationsstörungen, Krämpfe, Erbrechen, Schwäche.

 

Unbehandelt führt diese Unterzuckerung, wenn nicht zum Tod, dann doch zu Hirnschädigungen, schwersten Leberschäden u.a.m.

 

Hat Ihr Hund Birkenzucker gefressen, müssen Sie schnellstens zum Tierarzt. Dem Hund wird dann intravenös Zucker zugeführt - die Überlebenschancen sind dann gut.

 

Für die Zeit, bis Sie beim Tierarzt sind, können Sie Ihrem Hund die Maulhöhle mit Honig oder Zuckerlösung (normaler Zucker!) einschmieren..

 

Es wird berichtet, daß 1 gr Xylitol je Kilo Körpergewicht für einen Hund tödlich ist.

 


 

Zeckensaison

 

Aktuell empfiehlt der Klub für Terrier e.V. auf seiner Internetseite, Hunde gegen die von Zecken übertragene Borreliose zu impfen; der KfT setzt sogar einen Link auf die Seite des Herstellers eines der beiden Impfmittel.

 

Anscheinend hat der KfT diese Impfempfehlung ungeprüft übernommen. Fachleute warnen vor dieser Impfung wegen Nebenwirkungen bis hin zu schwerster Erkrankung (evtl. Tod), mangelnder Wirksamkeit und völlig unnützer Bestandteile des Impfstoffs.

 

Im Gegensatz zum Menschen erkranken infizierte Hunde äußerst selten an Borreliose - weniger als 0,1% ! -, die Krankheit selber ist mit einem Antibiotikum (Doxycyclin - Behandlung über 3-4 Wochen nötig!) relativ einfach zu bekämpfen.

 

Die beste und ungefährlichste Zeckenprophylaxe ist das Absuchen des Fells ...

 

www.drc.de/gesundheit/borreliose

 

www.wildundhund.de/hunde/7807-alles-fauler-zauber

 


 

Viel Geld ausgegeben - und kein Gegenwert

 

Einige der Junghunde wurden in Narkose gelegt und HD geröntgt - im Vertrauen ihrer Besitzer darauf, daß es stimmt, wenn ihr Haustierarzt sagt, "ich kann das".

Und dann kommt vom Klub für Terrier die Aussage, "Aufnahme nicht verwertbar" (möglicher Gründe: zu dunkel, zu hell, falsch gelagert, ohne Identitätsnachweis usw.).

Für Menschen gibt es den Röntgenfacharzt - warum wohl? Unser Haustierarzt muß nicht alles können, und es erfordert nunmal sehr genaue Kenntnisse, eine verwertbare HD-Aufnahme zu machen.

Ein weiteres Mal seinen Hund in Narkose legen zu lassen, wird sich jeder sehr genau überlegen. Rechtlich ist es so, daß der Hundebesitzer eine gutachtenfähige Aufnahme bestellt, aber nicht erhalten hat - zu einem weiteren kostenfreien (!) Röntgen ist der Tierarzt verpflichtet.

 

Bitte gehen Sie zum Röntgen nur zu einem wirklich erfahrenen Tierarzt, der im besten Fall für Zuchtvereine (SV, Retrieverclub, usw.) gutachtenfähge HD-Aufnahmen erstellt hat bzw. von solchen Zuchtvereinen empfohlen wird!

 

Wenn Ihr Hund geröntgt ist, dann wissen Sie, ob er gesund und belastbar ist - und wir Züchter wissen, ob wir in der Verfolgung unserer Zuchtziele auf dem richtigen Weg sind.

 


 

Kamille

 

kann beim Hund innerlich wie äußerlich angewendet werden und ist äußerst hilfreich - wie beim Menschen und bei denselben Krankheitssymptomen. 

 

Nur nicht an den Augen! Hund und Katze vertragen Kamillenbehandlung an den Augen überhaupt nicht und es können Hornhautschädigungen entstehen!

 


 

Giftpflanzen (Haus und Garten)

 

Eine umfassende Auflistung von für Hunde giftigen Pflanzen einschließlich der nötigen Maßnahmen nach Aufnahme giftiger Pflanzen finden Sie hier

 


Zecken und Flöhe

 

Seit 2014 sind Kautabletten erhältlich, die Flöhe und Zecken in einer gewissen Zeit nach dem Anbiß am Hund töten.

 

Im Gegensatz zu Halsbändern und spot ons haben diese Tabletten keine abschreckende (= repellierende) Wirkung. Das bedeutet, der Parasit muß zubeißen, damit das Medikament wirkt, und in der Zeit nach dem Anbiß bis zur Wirkung des Mittels (bis zu 12 Std. laut Mitteilung des einen Herstellers, bis zu 48 Std. laut einem anderen Hersteller) können Krankheiten wie Babesiose, Borreliose u.a. übertragen werden.

 

Die Wirkstoffe sind Fluranaler bzw. Afoxolaner.

 

Möglicherweise können diese Wirkstoffe die Blut-Hirn-Schranke überwinden und damit mindestens für entsprechend disponierte Hunde (MDR-Gendefekt - Collies) tödlich sein.

 

Kritische Artikel zu diesen Tabletten unter 

www.artgerecht-tier.de/kategorie/ausgabe/beitrag/bravecto.html

www.borreliose-nachrichten.de/wp-content/uploads/2014/09/NexGard_und_Bravecto1.pdf

 


 

Hund im Auto

 

Es ist nicht zu verstehen, daß jeden Sommer Kinder und Hunde zu Schaden kommen, weil man sie "nur einen Moment" im Auto warten läßt.

 

Die Feuerwehren Rhein Erft veröffentlichen dazu eine Tabelle, wie schnell sich ein Auto aufheizt.

 

 

Lassen Sie Kinder und Hunde nie allein im Auto zurück!

 


 

Brut- und Setzzeit

 

Vom Frühjahr bis zum 15. 7. dauert deutschlandweit die Brut- und Setzzeit, wo auf Wiesen und Feldern, an Waldrändern, im Wald Rehkitze und Hasenjunge von ihren Müttern abgelegt werden und wo an den gleichen Orten Gelege und Jungvögel von Bodenbrütern (Lerchen, Kiebitze) zu finden sind.

 

In Bayern und Baden Württemberg gibt es in dieser Zeit keine allgemeine Leinenpflicht für Hunde; aber in Bayern dürfen das Wild gefährdende Hunde abgeschossen werden, in Baden Württemberg dann, wenn ein Einfangen des Hundes nicht möglich ist und eine Genehmigung zum Abschuß erteilt wurde.

 

Lassen Sie Ihren Junghund auch nicht nur ansatzweise jagen, achten Sie darauf, woran er schnuppert, halten Sie ihn im Freilauf bei sich - und wenn das noch nicht zuverlässig klappt, dann führen Sie ihn an der langen Leine.

 

Apportier- und Suchspiele, Natur-Agility und anderes mehr können auch an der langen Leine den Hund sinnvoll beschäftigen und vom Jagen abhalten.

 


 

Giftalarm

 

Rasendünger und Moosentferner enthalten meistens Eisen-II-Sulfat (Eisenvitriol), eine hochgiftige Substanz. Trotzdem sind die Produkte in Gartencentern und Baumärkten frei verkäuflich, teilweise als "Eisendünger" beworben.

Für Kinder ist die Aufnahme von etwa 400 bis 700 Mikrogramm je kg Körpergewicht tödlich, für Hunde 600 Mikrogramm je kg Körpergewicht.

 

Verzichten Sie auf Eisen-II-Sulfat-haltige Produkte. Schneeschimmel und runde Flecken im Rasen vergehen auch ganz von allein!

 


 

Für das Kau- und Nagebedürfnis der Welpen - besonders, wenn dann der Zahnwechsel kommt - eignen sich die abgebildeten Gegenstände gut: Kauwurzel und Geweih-Enden

Auch erwachsene Hunde kauen gern darauf herum.

 

 


 

Spiel und Sport - Training mit einem jungen Hund

 

In der Ausbildung zum Rettungshund bei der Übung "Leiter klettern", und beim Laufen über Cavalettis fällt es besonders auf: einem jungen Hund ist es nicht richtig bewußt, daß er Hinterbeine hat.

 

In einem neuen Artikel zum Training mit jungen Hunden wird u.a. der koordinierte Einsatz der Hinterbeine spielerisch geübt. Dieser Artikel kommt wieder von Züchterfreundin Karoline Thalhofer - vielen Dank dafür!

 

Artikel und Video hier

 


 

Training mit einem jungen Hund

 

Eine neue Trainingseinheit von Karoline Thalhofer mit ihrer Junghündin: Donna soll ihre Position bei offener Fußstellung finden

 

www.youtube.com/watch?v=K86zM7b3aHQ&feature=youtu.be

 

und hier rückwärts laufen:

 

www.youtube.com/watch?v=XIgwHq6aGjo&feature=youtu.be

 


 

Züchterfreundin Karoline Thalhofer (Obedience-Sportlerin und -Trainerin, Zwinger Jack Russell Terrier von Karoo) hat einige Aspekte der Welpenprägung zusammengestellt und erlaubt, daß ihr Artikel auch im "Günztal" veröffentlicht wird.

 

"Wenn der Welpe bei den neuen Besitzern einzieht, beginnt eine wichtige Zeit in seinem Leben. Im neuen Zuhause angekommen lässt man den Welpen erst einmal die wichtigsten neuen Räumlichkeiten erkunden, sich an neue Gerüche gewöhnen. Bitte überfordern Sie Ihren Welpen nicht, lassen Sie ihm Zeit anzukommen, denn für ihn ist gerade eine Welt zusammengebrochen, er hat Mama und Geschwister verloren.

 

Meiner Meinung nach ist es jetzt sehr wichtig, den Welpen viel aus der Hand zu füttern. Die nächsten Tage am besten die ganzen Mahlzeiten. Er lernt dadurch dass Sie für ihn ganz was Tolles sind. Nimmt der Welpe Blickkontakt mit ihnen auf, loben Sie ihn und geben ihm ein Leckerchen, später reicht ein Lächeln. Gerade im Welpenalter suchen die Hunde ständig Blickkontakt, wenn aber keine Reaktion darauf erfolgt, stellt der Welpe das bald wieder ein.

 

Wenn der Welpe aufmerksam ist, sie anschaut, auf dem Weg zu Ihnen ist, dann können Sie auch seinen Namen rufen - bei Ihnen angekommen gibt es dann ein kleines Freudenfest und ein Leckerchen. Er soll lernen, dass es sich lohnt zu Ihnen zu kommen.

 

Wenn Sie nicht sicher sind, ob der Welpe kommt, dann rufen Sie nicht seinen Namen, denn jedesmal, wenn Sie seinen Namen rufen und er nicht kommt, lernt er "Namen rufen heißt nicht kommen". Sie festigen damit leider das was sie eigentlich nicht wollen.

 

Wenn Sie das Gefühl haben, dass er jetzt angekommen ist, sich schon ein wenig zuhause fühlt, dann laden sie Freunde ein, erkunden die Umwelt, gehen zur Welpenschule (er lernt dort andere Hunde und andere Rassen kennen), er lernt in einer guten Hundeschule spielerisch den richtigem Umgang mit Artgenossen. In einem guten Welpenkurs erkennt der Kurseiter sofort, wenn sich aus einem Hundespiel Mobben oder ähnliches entwickelt.

 

Bitte rufen Sie einen Hund aus dem Hundespiel nur ab, wenn Sie absolut sicher sind, dass er kommt und wenn sie auch anschließend ein volles Partyprogramm bieten können. Es soll sich lohnen, dass er zu Ihnen kommt. Beobachten Sie den Hund ganz genau – lieber nicht seinen Namen rufen, wenn Sie sich nicht sicher sind, denn sonst lernt er – genau, Sie wissen es ja bereits. Namen rufen heißt nicht kommen …

 

   

 

Fahrrad ist unheimlich. Da waren sie vorsichtig, aber die Neugierde siegte schließlich doch

 

   

 

Jetzt werden Fahrrad und Roller geschoben und an anderer Stelle niedergelegt - ein Dank an die Nachbarskinder!

 

 

    Noch sehr vorsichtig - aber das ist in Ordnung!

 

 

 

  Inliner begutachten sie vorsichtig, aber interessiert

 

  Toll wie die Kleinen auch in neuen Situationen immer wieder Blickkontakt suchen. 

 

Da wird natürlich freudig gelobt und obendrauf gibt's noch ein Leckerchen

 

  Das Zurückrufen klappt!

 

  Toll, wie die beiden das meistern - 

 

einen Fahrradständer haben sie noch nie gesehen, einen kleinen Tunnel kennen sie aus der Welpenstube

 

  Der Untergrund ist neu. Etwas wackelig, aber auch "wackelig" kennen sie

 

aus der Welpenstube

 

© Text und Bilder: Karoline Thalhofer, 87769 Oberrieden

 

www.jack-russell-bayern.de

www.montana-highway.de

www.karoo-music.de